Generalversammlung 2017 Frauenturnverein

Die Präsidentin Edith Ott konnte 32 Turnerinnen und 4 Gäste zur GV begrüssen.

In ihrem Jahresbericht erinnerte die Präsidentin so manche Turnerin an schöne

Erlebnisse. Der Tod von Helene Rüegger machte alle betroffen und die Turnerinnen

dachten an sie in einer Schweigeminute. Es mussten vier Austritte verzeichnet werden.

Einen herzlichen Dank geht an die Leiterinnen, ihretwegen konnten wieder

35 abwechslungsreiche Turnstunden genossen werden. Es durften 9 Turnerinnen für den fleissigen Besuch der Turnstunden eine Auszeichnung entgegennehmen.

 

 

Auch die geselligen Anlässe wie der Maibummel, das gemeinsame Bräteln und die

1-tägige Vereinsreise bereicherten das Vereinsjahr, das wie immer mit der Weihnachtsfeier im Altersheim Luegenacher endete.

Die Revisorinnen verdankten die exakt geführte Buchhaltung von Doris Bobst.

Die Jahresrechnung 2016 und das Budget 2017 wurden genehmigt.

Für die ausscheidende Revisorin konnte neu Annemarie Woodtli gewonnen werden.

Turnusgemäss standen die Wahlen vom Vorstand auf dem Programm. Leider musste die Versammlung die Demission der Aktuarin Vreni Zbinden entgegen-nehmen. Als neue Aktuarin konnte Prisca Rüegsegger gewonnen und gewählt werden. Die übrigen 4 Vorstandsmitglieder stellten sich zur Wiederwahl, d.h. Edith Ott, Erna Käch, Doris Bobst, Vreni Moor - und wurden von der Versammlung einstimmig gewählt.

Das Jahresprogramm 2017 mit dem traditionellen Maibummel, einer 1-tägigen Vereinsreise zu den Giessbachfällen sowie die Weihnachtsfeier wurde bekanntgegeben.

3 Turnerinnen wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft - Eva Diethelm und

Liselotte Schmid für 30 Jahre, Doris Bobst für 25 Jahre mit einem Gutschein und einer Rose geehrt. Ein grosses Dankeschön an Vreni Zbinden vom Vorstand mit einer Orchideenschale.

Die Präsidentin dankte allen Turnerinnen und dem Vorstand für ihren Einsatz und schloss damit die harmonische und speditive Generalversammlung.

Neue Turnerinnen sind jederzeit willkommen. Geturnt wird jeden Dienstag

von 20 bis 21.30 Uhr in zwei Gruppen