Kantonalturnfest Tösstal

Vom 16. Juni bis am 25. Juni 2017 fand das kantonale Turnfest in Tösstal statt, an welchem der Turnverein Rothrist zahlreich teilnahm. Das Turnfest zog sich über zwei Wochenenden hin. Am ersten Wochenende fand die Volley-Night statt und am zweiten Wochenende die Wettkämpfe und die Fachtests.

 

Volley-Night 

Am ersten Wochenende vom 17. auf den 18. Juni 2017 fand die Volley-Night in Kohlbrunn statt. Der Turnverein Rothrist wurde gleich mit zwei von insgesamt sechzehn Teams vertreten. Am Samstagnachmittag um 14:00 Uhr trafen wir uns in Rothrist und machten uns auf den Weg Richtung Winterthur. Die Stimmung war bereits im Zug auf Hochtouren. Nach einem gemütlichen Apéro im Zug erreichten wir um 17:00 Uhr das Festgelände in Rikon. Unser Trainer Dominik Baumann meldete dort unsere beiden Teams an und schon befanden wir uns beim Abendessen im Festzelt. Nach einem Teller nahrhafter „ghakets met Hörnli“ fuhren wir mit dem Zug wieder einen Station zurück nach Kohlbrunn. Dort angekommen bereiteten wir uns auf die bevorstehenden Matchs vor und spielten uns noch ein wenig ein. Um 20:00 Uhr war bereits der Anpfiff des ersten Spieles für Rothrist 1 sowie für Rothrist 2. Die lange Nacht konnte somit beginnen. Für unsere Teams lief es zu Beginn nicht sonderlich gut und auch in den folgenden Spielen konnten wir nicht überzeugen. Trotzdem war der Spass immer im Vordergrund und wir gaben bis zum Schluss nicht auf. Am Ende schafften wir es trotzdem noch auf den 12en und den 13en Rang. 

Ein Teil unserer Gruppe machte sich in den frühen Morgenstunden gleich wieder auf den Heimweg um zu Hause im bequemen Bett den Schlaf nachzuholen. Einige unserer harten Kämpfer zogen jedoch mit ihren Schlafsäcken weiter, nämlich wieder zurück Richtung Rikon wo sich die Unterkunft befand. Obwohl sie den Schafplatz nie ganz erreichten, konnte die Gruppe trotzdem unter offenem Himmel ein paar Minuten Schlaf geniessen. Es war für alle ein erlebnisreiches Wochenende und wir waren froh, dass wir von Nicole sowie von Tanja unterstützt wurden, denn ohne sie hätten wir nicht mit zwei Teams an der Volley-Night teilnehmen können. 

 

Zweites Wochenende

Am Samstagmorgen, 24. Juni 2017 um 06:40 Uhr trafen wir uns bereits wieder um ins zweite Wochenende zu starten. Zusammen nahmen wir den Zug in Richtung Tösstal mit welchem wir um 09:00 Uhr in Rikon ankamen. Bereits auf der Zugfahrt war unsere Vorfreude deutlich zu spüren und schon gar nicht zu überhören, auch wenn der ein oder andere noch ein wenig müde war. Dort angekommen suchten wir uns einen geeigneten Aufenthaltsort und deponierten unsere Sachen. Während uns die Leiter anmeldeten wärmten sich die anderen schon fleissig ein und übten ihr Programm oder spielten ein wenig Volleyball. Um 09:30 begannen auch schon die Wettkämpfe und unser Gymnastik Grossfeld bereitete sich auf ihren Auftritt vor. Gespannt sassen alle da und warteten, bis die Hand gehoben wurde um das Startzeichen zu geben. Schon fing die Musik an zu spielen und sie turnten über den Rasen. Die Show ist ihnen gelungen und dafür erhielten sie eine Gesamtnote von 8.09. Nach kurzer Zeit stand dann auch schon das Gymnastik Kleinfeld auf dem Platz und unsere Turner verteilten sich auf Ihre Plätze. Das Handzeichen erfolgte und schon tanzten sie über die Fläche. Mit ihrem super Einsatz erzielten sie eine Fachnote von 9.17. Um 12:25 Uhr war die letzte Disziplin an der Reihe, nämlich die Volleyballfachtests. Im Vergleich mit vergangenen Trainings waren die Leistungen an den Fachtests sehr zufriedenstellend und über die Endnote von 8.02 freuten sich alle.

Den Nachmittag verbrachten wir auf dem Gelände und sahen uns dort ein wenig um. Die einen nahmen ein Bad in der Töss, die anderen erkundeten das Festgelände und wieder andere machten ein Nickerchen um Energie für den bevorstehenden Abend zu tanken. Gegen den späteren Nachmittag machten wir uns auf den Weg in unsere Unterkunft. Diese erreichte man nur mit dem Bus, da sich unser Schlafplatz im Nachbarsdorf befand. Trotz einiger Umwege mit dem Shuttlebus kamen wir doch noch alle bei der Turnhalle in Weisslingen an, wo sich unser Nachtlager befand. Dort duschten wir und machten uns bereit um unsere gelungenen Ergebnisse zu feiern. Mit dem Bus fuhren wir wieder zurück zum Festgelände. Dort verbrachten wir den Abend auf den Bänken in dem riesen grossen Festzelt oder im Bierzelt gegenüber. Die Stimmung war toll und wir feierten bis der letzte Funke Energie verbraucht war. Am nächsten Morgen war beim ein oder anderen der Kater zu spüren doch das hielt uns nicht von der guten Laune ab. Wir packten unsere Sachen und machten uns auf den Weg zurück zum Festgelände. Nach einem leckeren und vielfältigen Frühstück war auch schon bald der Schlussmarsch an der Reihe. Alle Vereine stellten sich mit ihren Fahnen hintereinander auf und marschierten durch die Strassen von Rikon. Nach diesem Festakt machten wir uns auch schon langsam wieder auf den Heimweg. Wir fuhren mit dem Zug zurück und waren um etwa 15:00 Uhr zu Hause.

Am selben Abend versammelten wir uns noch einmal am Bahnhof in Rothrist um unseren Jodelverein, welcher vom Eidgenössischen Jodlerfest zurückkehrte, zu empfangen. Im Restaurant Villa Dörfli wurden wir vom Jodelverein zu einem Getränk eingeladen und liessen damit das tolle Wochenende glücklich und zufrieden ausklingen. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0